EUS Workshop

Hands–on–Workshop:
Basis- und interventionelle Endosonographie (für Anfänger und Fortgeschrittene)

Sowohl Basis – EUS, als auch schwierige Handfertigkeiten in EUS und interventionellen Verfahren können an organischen Modellen erworben und vertieft werden.

Der auf den Dreiländertreffen bewährte Workshop “Endosonographie“ für Anfänger und Fortgeschrittene, zur praktischen Übung diagnostischer und therapeutischer Interventionen findet nun erstmals in Deutschland statt.
Hierfür laden wir Sie herzlich ein, Ihre Kenntnisse zu erweitern oder als Neueinsteiger Tipps und Tricks der Endosonographie zu erfahren.

Der aufwendig gestaltete Kurs wird mit Endosonographiegeräten verschiedener Hersteller durchgeführt. Geübt wird am radialen EUS – Modell, sowie am longitudinalen Modell, ebenso an Punktionsboxen, Punktionsphantomen, auch submuköse Tumore.
Wir präsentieren Ihnen erstmalig auf dem Kongress den Lübecker EUS Trainer.
Ein organisches Tiermodell, an dem Sie transgastrale Pseudozystenstents vor Ort legen können. Es stehen unterschiedliche Punktions- und Drainagesysteme zur Verfügung.

In Kleingruppen angeleitet von Experten können die Teilnehmer die endosonographisch gesteuerte Punktion von z.B. Lymphknoten und die transgastrale Einlage von Pigtaildrainagen und Metallstents in Pseudozysten vornehmen.
Bauen Sie Ihre Basis auf und erwerben Sie Handfertigkeiten in interventionellen Verfahren

Herzlich eingeladen sind Kollegen mit und ohne Vorerfahrung in der diagnostischen Endosonographie. Erlernen Sie Tipps und Tricks dieser EUS – Handfertigkeiten.

Wir freuen uns auf einen interessanten Austausch.

Dr. Barbara John (Leonberg),
Dr. Alexander Kraus (Gerolzhofen)

Print Friendly, PDF & Email